Yoga

Yoga war ursprünglich ein Übungsweg zur Erlangung von Erkenntnissen der geistigen Welten, auf eher unbewusste Weise und nur wenigen Menschen zugänglich. Später kamen mit dem Hatha-Yoga auch die körperlichen Übungen, die āsanas dazu. Heute dient der Yoga vielfach nur noch einer Stärkung der körperlichen Vitalität. Die geistige und seelische Bedeutung geht immer mehr verloren.

Zeitgemäß ist ein Yoga, der ein erfülltes irdisches Leben bejaht und gleichzeitig danach strebt, die verborgenen geistigen Gesetze, die hinter den materiellen Erscheinungen wirken, bewusst zu erkennen und in das Leben zu integrieren.

Heinz Grill, Bergsteiger und spiritueller Lehrer, entwickelte mit dem „Neuen Yogawillen“ diesen zeitgemäßen Entwicklungsweg, wie ihn Rudolf Steiner in seinen Büchern beschrieb.

Der Yoga von Heinz Grill kennt kein festes Lehrprogramm, er bleibt frei und lebendig, immer aktuell. Ich orientiere mich mit meinem Unterricht an diesem „Neuen Yogawillen“.